HOROS traditional dance ist ein ganzheitliches Tanzkonzept. 

Das neugriechische Wort Horos („χορός“) steht für „Tanz“, wohingegen das altgriechische „χορός“ verschiedene Bedeutungen hatte wie etwa Tanz, Tanzplatz, Platz, kosmischer Tanz, Gruppe der Tänzer einer Komödie oder Tragödie.

Der traditionelle griechische Tanz - und damit die untrennbare Einheit von Tanz und Musik - ist kein Museumsstück, sondern ein von Generation zu Generation weitergegebenes kulturelles Erbe.

Als lebendiges Kulturgut hat der traditionelle griechische Tanz seit jeher seinen festen Platz im gesellschaftlichen Leben. Er bewegt und verbindet auf diese Weise die Menschen. Die Gemeinschaft bleibt in Bewegung und in Kontakt - die Tänze bleiben lebendig. Wir können unseren eigenen Platz im Tanzkreis finden und mit Hilfe des Tanzes auch unseren Platz im Leben. Auf diese Weise erleben wir tanzend den Wert der lebendigen Tradition für unser modernes Leben.

Verfolgen wir den griechischen Tanz zurück zu seinem Ursprung im antiken Griechenland, so stellen wir fest, dass Tanz und Musik bei den alten Griechen Medizin zur Heilung von Körper und Seele im Sinne einer ganzheitlichen Gesundheitsbildung waren. Diese ursprüngliche Kraft wohnt dem griechischen Tanz seit jeher inne und hilft uns noch heute tanzend zu heilen. 

 

Wir haben das ganzheitliche Tanzkonzept HOROS traditional dance entwickelt, um die Tänze in ihrer ursprünglichen Kraft und Tiefe erlebbar und erfahrbar zu machen.

Dazu entdecken wir gemeinsam die spirituelle Dimension der uralten Rhythmen und Melodien. Gleichzeitig erfahren wir mehr über den mythologischen, historischen und kulturellen Hintergrund der traditionellen griechischen Lieder und Tänze.

Über die bloße Vermittlung von Tanzschritten und Seminarinhalten hinaus ist unser Anliegen, ganzheitliche Begegnungs- und Erfahrungsräume zu erschaffen, innerhalb derer Verbundenheit sowohl zwischen Menschen und Kulturen, als auch zwischen Körper und Seele entstehen kann. 

Die Heilkraft wirkt durch die unterschiedlichen Qualitäten der verschiedenen Tänze und deren verbindenden und heilsamen Elemente. Unser ganzheitlicher Ansatz ermöglicht, diese Qualitäten zu verinnerlichen und die Integration von Körper, Geist und Seele zu etablieren, zu erhalten oder wiederherzustellen. 

Schließlich können wir tanzend anknüpfen an unsere europäischen Wurzeln. Diese geben uns Halt und Orientierung. Wachstum, Entwicklung und Entfaltung im Sinne eines individuellen Selbstverständnisses in der Gegenwart werden möglich.

 

Savina Chamalidis

Seit vielen Jahren begleite ich Menschen mit unterschiedlichen Formen der Bewegungs-, Ausdrucks-, und Körpertherapie. 

Meine Arbeit stellt stets den Menschen in den Mittelpunkt und setzt heute mit Hilfe des traditionellen griechischen Tanzes Impulse, Körper, Geist und Seele miteinander zu verbinden. 

Tief verwurzelt in der Tradition macht der traditionelle griechische Tanz 

lebendig, offen und weit in der Gegenwart. 

                                    Savina Chamalidis

Es ist mir eine große Ehre, die Geheimnisse getanzter europäischer Tradition mit Dir zu teilen und Schritt für Schritt all jene Weisheiten zu sammeln, die der traditionelle griechische Tanz für uns bereit hält.

Thomas Chamalidis

Der traditionelle griechische Tanz hat mir von Kindesbeinen an Identität, Halt und Wurzeln gegeben. Er kann dich sowohl in die Luft erheben, als auch fest mit dem Boden verbinden, dich in Ekstase versetzen oder aber beruhigen. 

Diese Qualitäten auf ganz eigene Art zu vermitteln, ist seit nunmehr 30 Jahren gleichzeitig Aufgabe und Vergnügen.

As a living cultural asset, traditional Greek dance has always had its place in social life. There are dances that dance together all generations, but there are also children's dances, women's dances, men's dances and dances for the older generations of society. In addition to these we find the dances of life: dances for parties and celebrations, such as engagements, weddings, christenings and church festivals, dances in the annual cycle and initiation dances for the different stages of life.

Die Heilkraft des traditionellen griechischen Tanzes

- von der Antike bis heute - 

Die Heilkraft wirkt durch die unterschiedlichen Qualitäten der verschiedenen Tänze, deren Wirkung auf Körper, Geist und Seele sich uns offenbart, wenn wir uns nach und nach tiefer durchdringen lassen, uns öffnen und unser Bewusstsein und unsere Wahrnehmung schärfen.

Es ist das Wesen des Tanzes, das Verwandlung bringt. 

weiter zum gesamten Artikel

Als lebendiges Kulturgut hat der traditionelle griechische Tanz seit jeher seinen festen Platz im gesellschaftlichen Leben. Es gibt Tänze, die alle Generationen gemeinsam tanzen, aber ebenso gibt es Kindertänze, Frauentänze, Männertänze und Tänze für die älteren Generationen der Gesellschaft. Neben diesen finden wir die Tänze des Lebens: Tänze für Feste und Feiern, wie etwa Verlobungen, Hochzeiten, Taufen und Kirchweih, Tänze im Jahreskreis und Initiationstänze für die verschiedenen Lebensphasen.

Kreta tanzt!

Die traditionellen griechischen Tänze gehen teilweise zurück bis in die minoische Zeit. Somit gilt Kreta als die Wiege der hellenischen Tanzkunst. Der schon in der Antike unter Führung des Theseus getanzte Geranos ist vielleicht der erste kultische Tanz Europas. 

Die kretischen Tänze sind oft schnell und verbinden die Elemente der bewegten See und der wilden Natur ihrer Berge. 

Zum Ausgleich tanzt man langsame Tänze zu den sog. Mantinades, der Liebeslyrik des Volkes und singt Rizitika (=Wurzelgesänge) aus den Bergen.

Inseltänze 

Die Vielfalt der griechischen Inselwelt spiegelt sich am besten in ihren Tänzen wieder. Das (er)hellende Licht der Ägäis und das samtne Licht der Heptanes, die stürmischen Winde der Kykladen und die sanften Brisen der nördlichen Ägäis, die kretische Lebensfreude und die Schwermut der Dodekanes sind stets in Mythen, Rhythmen und Musik zu spüren. 

Die Inseltänze zeichnet im Vergleich zu den Festlandstänzen eine größere Leichtigkeit aus und komplexere Bewegungen. Sie erinnern mit ihren federnden Schritten an das Auf und Ab der Wellen. Sie sind das Lächeln des griechischen Meeres.

Festlandstänze

Die Tänze des Festlandes stehen in enger Beziehung zur Erde und deren Kultivierung. Die tänzerischen Bewegungen sind der Erde zugetan, getragen und zuweilen ernst und bedächtig. Oft stehen Kraft und Kollektivität im Vordergrund.

Ebenso wie die Tänze entsprechen auch die Trachten den jeweiligen Orten und klimatischen Bedingungen und bestimmen ihrerseits die Bewegungen des Tänzers. Bunte und leichte Trachten der Inseln lassen Bewegungsfreiheit, schwere Trachten des bergigen Festlands fördern intensiven Ausdruck.

Impressum - Datenschutzerklärung

© Copyright Thomas & Savina Chamalidis 2017 -  Alle Inhalte der Website unterliegen dem Urheberrecht.

Bildet techn. Cookie, das Verweigerung kennz,, es wird nicht mehr nachgefragt.

Entfernt das Zustimmungscookie aus Ihrem Browser.

This website uses cookies. For more details please read our data protection declaration.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK